Merkmale eines Gemeindegründers

//Merkmale eines Gemeindegründers

Merkmale eines Gemeindegründers

Welche Merkmale zeichnen einen Gemeindegründer aus? Welche Qualifikationen benötigt er, um seine vielfältigen Aufgaben in diesem herausfordernden Dienst zu bewältigen?

Gemeindegründung ist vor allem ein geistlicher Dienst, der mit geistlichen Mitteln durchgeführt wird. Die Prioritäten, die ein Gemeindegründer deswegen setzen sollte, bringen wir in den Werten von Antiochia Teams zum Ausdruck. Die persönliche Heiligung, das Gebet, die Hingabe zum Wort Gottes und ein Brennen für Evangelisation und Jüngerschaft sind besonders wichtig.

Darüber hinaus ist es interessant zu fragen, welche persönlichen Merkmale einen typischen Gemeindegründer oft auszeichnen. Dr. Aubrey Malphurs nennt in seinem Buch „The Nuts and Bolts of Church Planting“ drei Bereiche, in denen sich potentielle Gründungsleiter prüfen und entsprechend für den Dienst vorbereiten sollten.

Erstens sollte der Gemeindegründer seine von Gott gegebenen, persönlichen Eigenschaften (Divine Design) gut einschätzen können. Zweitens sollte er aufgrund der persönlichen Fähigkeiten eine klare Berufung (Direction) für die leitenden Aufgaben in einer Gemeindegründung erkennen. Drittens sollte dann der Gemeindegründer weitere Schritte in seiner persönlichen Entwicklung gehen (Development), um auf den Dienst der Gemeindegründung optimal vorbereitet zu werden.

Am Anfang steht ein formaler Prozess der Selbsteinschätzung, wie ihn zum Beispiel Acts29, City to City Mentoring und auch Antiochia Teams -in einer kürzeren Version- anbieten. Das Ziel eines solchen Prozesses ist es herauszufinden, wie Gott den Einzelnen für den geistlichen Dienst vorbereitet hat. Dies kann klar auf den Weg der Gemeindegründung hinweisen. Der Bewerber erkennt aber vielleicht auch durch diesen Prozess bestimmte Eigenschaften, die ihn für einen anderen Dienst eher prädestinieren.

Die von Gott gegebenen, persönlichen Eigenschaften eines Gemeindegründers finden sich laut Malphurs im Bereich der geistlichen und natürlichen Begabung, des persönlichen Anliegens für einen bestimmten Dienst und des eigenen Persönlichkeitsprofils wieder. Malphurs geht davon aus, dass Gemeindegründer die meisten der folgenden geistlichen Gaben besitzen: eine apostolische Begabung (in diesem Fall als missionarische Gabe zu verstehen), die Begabung zur Leitung, zur Evangelisation, zur Lehre und der Glaube. Auch allgemeine Kommunikations- und Leitungsfähigkeiten sind oft bei Leitern einer Gemeindegründung wiederzufinden.

Die persönliche Leidenschaft für einen bestimmten Dienst (Passion) richtet sich manchmal auf eine bestimmte Personengruppe, wie zum Beispiel in der Kinderarbeit, aus. Das eigene Anliegen motiviert den Einzelnen, seine Gaben in einem bestimmten Arbeitsbereich einzusetzen. Gemeindegründer haben typischerweise eine große Leidenschaft für die Umsetzung des Missionsbefehls (Mt. 28;18-29), für die Evangelisation und auch die Lehre.

Es existieren eine Reihe von Tests zur Ermittlung eines Persönlichkeitsprofils, durch die ein Gemeindegründer seine eigene Veranlagung oder das eigene Temperament klarer erkennen kann. Malphurs definiert das Persönlichkeitsprofil oder Temperament als „das eigene, besondere, von Gott gegebene Verhaltensmuster.“ Leiter von Gemeindegründungen sind laut dem sogenannten DiSC-Test meistens in den Kategorien „Entwickler“ (D), „Ergebnis-orientierte Personen“ (D), „inspirierende Personen“ (D/I) oder „überzeugende Personen“ (I/D) zu finden.

Darüber hinaus erwähnt Malphurs allgemeine Eigenschaften, wie zum Beispiel Mut und Selbstinitiative, als auch die Charaktereigenschaften wie Optimismus und Risikobereitschaft, die für den Dienst eines Gemeindegründers wichtig sind.

Die klare Berufung (Calling) in die Leitung einer Gemeindegründung sieht Malphurs vor allem in den oben beschriebenen persönlichen Eigenschaften gegründet, die für den jeweiligen Kandidaten richtungweisend sein sollten. „The truth that God has ‚wired‘ us a certain way speaks volumes about what he wants us to do with our life in general and ministry in particular.” (Malphurs, Seite 35)

Die weiteren Schritte für einen Gemeindegründer in der Entwicklung seiner Gaben und seiner Vorbereitung auf den Dienst können in das Theologiestudium führen oder in ein Gemeindepraktikum.

Das Buch „The Nuts and Bolts of Church Planting“ von Dr. Malphurs kann zum Beispiel bei der theologischen Fachbuchhandlung www.ftabooks.de bestellt werden.

Frank Liesen

Von |2016-12-08T14:40:48+00:0023.10.2016|Neuigkeiten|

Kommentar