Hier nun ein Artikel mit einem brandaktuellen Thema das die evangelikale Bewegung in den nächsten Jahren beschäftigen wird. Der Artikel ist in deutscher Übersetzung in dem Journal “Glauben und Denken heute” (1/2022) des Martin-Bucer-Seminars erschienen. Hier der Download-Link:

https://www.bucer.de/ressourcen/glauben-denken-heute.html

Die Einleitung:

Bethel Church in Redding, Kalifornien, und ihr Pastor Bill Johnson sind Teil eines apostolischen Netzwerks, dessen Einfluss über die Grenzen der evangelikalen Gemeindebünde hinaus in Deutschland schnell wächst. Johnson begrüßt es offen, Erkenntnisse des New Age mit christlichen Überzeugungen zu verschmelzen. Er nennt New-Age-Praktiken “Werkzeuge, die Gott uns für den Erfolg im Leben und im Dienst gegeben hat”. Das Buch The Physics of Heaven, das von der Bethel Church mit Artikeln von Johnson und seiner Frau Beni beworben wird, lädt Christen zu einem Abenteuer mystischer Entdeckungen und Begegnungen ein, um “Wahrheiten aus dem New Age zurückzuerobern, die eigentlich den Bürgern des Reiches Gottes gehören.” Wenn sich jedoch religiöse Elemente, die der Bibel fremd sind, mit dem christlichen Glauben vermischen, kommt es zu Synkretismus, der die Kraft des Evangeliums, das Leben zur christlichen Reife zu verwandeln, schwächt (Eph 3,16–19; 4,13–14). Diese Konsequenz des Synkretismus wäre das Gegenteil von dem, was Bethel als eine beispiellose Bevollmächtigung für eine wundersame Zukunft mit übernatürlichen Phänomenen durch die Übernahme der New-Age-Ideologie anpreist. Evangelikale und pfingstlich-orientierte Christen in Deutschland stehen vor der provokanten Frage, ob der Anspruch der Bethel Church auf neues und mystisches Wissen die Aufnahme von New-Age-Überzeugungen in den christlichen Glauben rechtfertigt. Eine Analyse der Art, des Ausmaßes, der Anwendung und der Autorität von mystischer Erkenntnis in der Bethel Church aus evangelikaler Sicht trägt zu dieser Entscheidung und einer theologischen Differenzierung bei. Darüber hinaus beleuchtet ein Vergleich der entsprechenden Themen im New Age die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den religiösen Bewegungen. Letztendlich werden Gemeindeleiter entscheiden müssen, ob die Integration von New Age innerhalb der grundlegenden evangelikalen Affirmationen, wie in der quadrilateralen Definition von Evangelikalismus durch Bebbington ausgedrückt, bleibt oder unzulässige Formen des Synkretismus darstellt. Jede der beiden Schlussfolgerungen wird die Beziehungsnetze prägen, die sich zwischen den Gemeindebünden und den Diensten von Bethel bilden. Ein historischer Rückblick auf die Bethel Church und ihren wachsenden Einfluss in Deutschland geht der Diskussion über mystischer Erkenntnis voraus.